Press "Enter" to skip to content

Liverpools Trainer reagiert auf die "unprofessionelle" Kritik von Experten

Liverpools Einwurftrainer Thomas Gronnemark "tat Andy Gray ein wenig leid" nach der Kritik des Experten in der vergangenen Saison.

Gray zog den Zorn der Liverpooler Fans auf sich, als er die Entscheidung des Vereins, einen Einwurftrainer einzustellen, ins Lächerliche zog.

"Ich weiß, wie Sie eine Situation ausnutzen und einem Ihrer eigenen Spieler überlassen können", sagte er zu beIN SPORTS.

„Das wäre Nr. 1. Nr. 2, halte den Ball fest. Vielleicht werden wir sehen, wie Andy Robertson einen Kopfstand macht und ihn nimmt.

„Hier ist eine Lektion. Nimm den Ball auf, nimm ihn hinter deinen Kopf, wirf ihn zu einem Mitspieler und halte beide Füße auf dem Boden.

„Ich habe eine neue. Ich möchte der erste Anstoßtrainer sein. “

Gronnemark, der kurz nach der Niederlage im Champions-League-Finale 2018 mit dem Verein zusammenarbeitete und im Mai einen Schritt weiter gegangen ist, bezeichnete Gray als "unprofessionell".

"Es hat mich nicht gestört, ich hatte tatsächlich ein bisschen Mitleid mit Andy Gray", sagte Gronnemark zu The Athletic.

"Wenn sich ein Typ etwas Neues ansieht und es nicht versteht, hast du zwei Möglichkeiten. Entweder lache darüber oder versuche mehr darüber herauszufinden.

"Ich wünschte nur, er wäre etwas neugieriger gewesen und hätte gefragt, warum ein Weltklasse-Trainer wie Jürgen Klopp ihn einladen würde? Es hätte einen guten Auftritt in ihrer Show gemacht.

„Stattdessen war es ein bisschen so, als würden sie in der Kneipe reden, nachdem sie 10 Pints ​​getrunken hatten. Ich finde es unprofessionell. Einige Leute hofften, ich wäre wütend, aber das war ich nicht. Das Internet antwortete mir mit der Reaktion, die er bekam.

"Ich kann darüber lachen, dass ich ein Einwurftrainer bin. Es ist ein lustiger Job, das weiß ich.

"Manchmal halte ich inne und schaue mir die Spieler vor mir an und denke:" Oh, das ist verrückt. "Ich arbeite in einem gigantischen Verein, der die Champions League gewonnen hat.

„Anfangs hatte ich einen Vertrag für die erste Hälfte der letzten Saison, dann wurde er für die zweite Hälfte verlängert und jetzt habe ich einen für die gesamte Saison.

"Ich glaube nicht, dass viele Leute jetzt lachen. Ich denke, die meisten Leute im Fußball schauen es sich an und sagen: "Okay, da muss etwas drin sein."